Viele Menschen listen "Schwimmen mit Delfinen" unter ihren "Top Ten Dinge, die ich tun muss" auf, da es zweifellos eine magische und für einige eine lebensbejahende Erfahrung ist. Aber diese Erfahrung ist vielleicht nicht so gut für die Delfine.

Viele Reiseveranstalter auf der ganzen Welt verzeichnen in ihren Urlaubspaketen leider das Schwimmen mit Delfinen, und mit dem wachsenden Tourismus tauchen diese Angebote auch in Oman immer häufiger auf, besonders in der Region Dhofar. Aber viele Begegnungen mit wilden Delfinen können für die Tiere schädlich sein. Schwimmen mit wilden Delfinen ist eine andere Erfahrung als Schwimmen mit gefangenen Delfinen.

Ob es gegen das Gesetz ist oder nicht, die Fütterung oder Belästigung von wilden Delfinen muss so schnell wie möglich gestoppt werden. Für die Sicherheit der Delfine und die der Menschen, BITTE DIE DELFINE NICHT FÜTTERN, MIT IHNEN SCHWIMMEN, ANFASSEN oder BELÄSTIGEN, in keinster Weise. Wir ermutigen alle, sie aus einer Entfernung von mindestens 50 Metern zu beobachten. Eine enge Interaktion mit Delfinen ist schädlich für sie, da sie ihre Vorsicht gegenüber Menschen und Schiffen verringert und das Risiko von Verletzungen oder Tod durch Bootsangriffe oder Verwicklungen von Fanggeräten erhöht.

Die Möglichkeit, mit wilden Delfinen zu schwimmen, wird in vielen Küstenregionen weltweit und auch im Oman mit einheimischen Delfinpopulationen angeboten. Es kann an Land sein, beinhaltet aber normalerweise das Betreten des Wassers von einem Boot aus. Boote "jagen" häufig Delfinschwärme, um Schwimmer in der Gruppe abzusetzen oder Delfine mit Futter anzulocken. Das Essen wird auch an Land verwendet, um die Delfine nahe am Strand zu halten.

 

Delfine sind Jäger, keine Bettler ...


aber wenn die Menschen ihnen etwas zu essen anbieten, nehmen Delfine, wie die meisten Tiere, den einfachen Ausweg. Dies ist das gleiche Problem mit streunenden Katzen und Hunden, worüber Sie ebenfalls Informationen auf unserer Homepage finden. Delfine (und andere Tiere) lernen um ihren Lebensunterhalt zu betteln, ihre Angst vor Menschen zu verlieren und gefährliche Dinge zu tun.

Delphin Wissenschaftler haben Beweise für Verletzungen ...


die Fütterung von wilden Delfinen zerstört ihre sozialen Gruppen, wodurch ihre Überlebensfähigkeit in freier Wildbahn gefährdet wird. Junge Delfine überleben nicht, wenn ihre Mütter mit ihnen um handgegebenes Futter konkurrieren und sie somit nicht lehren, Futter zu suchen.

Im Gegensatz zum Anfüttern haben wir (vermutlich) Fischer gesehen, die Steine ​​auf die Delfine geworfen haben, weil sie anfangen, den Fang zu fressen, was den Fischern das Leben schwer macht. Delfine werden geschädigt und können bald nicht mehr zwischen guten Menschen (mit Nahrung) und bösen Menschen (mit Steinen) unterscheiden. Die Gefahr ist dabei offensichtlich.

Sie schwimmen zu nah an drehenden Bootspropellern ...

 
und können schwer verletzt werden. Sie lernen, Menschen mit Essen zu assoziieren und können sich in Angelhaken und Leinen verwickeln und sterben. Vor allem in Oman findet man diese Dinge fast überall an der Küste oder an den Stränden. Die Delfine werden außerdem krank, indem sie Köder und Menschenessen wie Bier, Brezeln, Süßigkeiten, etc essen.
 

Die wilden Delfinen mit Booten zu verfolgen kann die Tiere stressen und veranlassen, dass sie ihr Verhalten ändern, während sie versuchen, das Boot und den damit verbundenen Lärm zu vermeiden. Darüber hinaus können Boote und Propeller Delfine schwer verletzen. Viele Delfine bewohnen bestimmte Bereiche der Küstengewässer, und ihre Verdrängung aus ihrem gewohnten Lebensraum kann schädlich sein.

Skrupellose Betreiber haben viele Boote ausgesandt, um einer Gruppe Delphine vor der Küste von Sansibar in Tansania zu folgen - bis zu 30 wurden gemeldet. Das hört sich weit weg an und man könnte sagen "Das ist im Oman nicht passiert", aber es ist unsere Aufgabe und unsere Verantwortung dafür zu sorgen, dass dies auch in Zukunft in Oman nicht passieren wird. Forscher haben gewarnt, dass die Delfine das Gebiet verlassen können, wenn die Aktivitäten nicht reguliert werden. Dies ist nicht nur ein Problem für die Umwelt, sondern auch für den Tourismus, denn das Beobachten von Delfinen am Strand von der Hotel-Sonnenliege ist einer der Gründe, warum Touristen nach Dhofar kommen. Und es gibt nicht viele Orte auf der Welt, wo dieses erstaunliche Phänomen zu finden ist.


Delfine sind wilde Tiere und können daher unvorhersehbar sein. Enge Begegnungen mit gefangenen oder wilden Delfinen können zu Verletzungen von Menschen führen, und Delfine können Krankheiten tragen, die möglicherweise den Menschen betreffen können. Es besteht also nicht nur eine Gefahr für die Tiere, sondern auch für die Menschen, und der erste negative Vorfall wird sich in den sozialen Medien schnell ausbreiten und den Tourismus im Oman negativ beeinflussen.

 

Dutzende von Bissen wurden bereits in anderen Ländern gemeldet ...


Menschen wurden unter Wasser gezogen. Eine Frau, die ein Paar Delphine fütterte und dann ins Wasser sprang, um mit ihnen zu schwimmen, wurde gebissen. "Ich habe ihm buchstäblich mein linkes Bein aus dem Maul gerissen", sagte sie während ihrer Woche im Krankenhaus.

In diesem Fall werden die Delfine verantwortlich gemacht, so wie es vor Jahrhunderten mit den Haien geschehen ist. Die Leute müssen verstehen, dass wilde Delfine nichts mit dem Bild von "Flipper" zu tun haben, das in unseren Köpfen steckt, seit der Film veröffentlicht und berühmt wurde.



Delfine sind keine Wasserspielzeuge oder Haustiere ...


der Flipper-Mythos eines freundlichen wilden Delfins hat uns eine falsche Vorstellung gegeben. Flipper war tatsächlich ein ausgebildeter, gefangener Delfin, der nicht in die Hand biss, die ihn ernährte. Allerdings werden wirklich wilde Delfine beißen, wenn sie wütend, frustriert oder ängstlich sind. Wenn Menschen versuchen, mit wilden Delfinen zu schwimmen, werden die Delfine gestört. Delfine, die Karriere-Schnorrers geworden sind, können aufdringlich, aggressiv und bedrohlich werden, wenn sie nicht das Handfutter bekommen, das sie erwarten.



Das Beobachten wilder Delfine ist ein unvergessliches Erlebnis, und glücklicherweise gibt es viele Orte in Oman, wo man sie von der Küste aus beobachten kann, ohne sie zu stören.

Wenn Menschen planen, ins Wasser zu gehen, um Delfine zu beobachten, sollten sie sie vom Boot aus beobachten und sicherstellen, dass sie einen Betreiber nutzen, der nach anerkannten Standards arbeitet, um die Delfine vor Schaden zu bewahren. Ein erfahrener, verantwortungsbewusster Betreiber mit einem ansässigen Meeresbiologen wird nicht nur zum Schutz der Delfine beitragen, sondern auch die eigene Erfahrung und das Wissen über diese wundervollen Tiere verbessern.

Wir verstehen, dass das Schwimmen mit Delfinen in freier Wildbahn etwas ist, von dem viele Leute träumen, und demnach wäre es unpopulär vorzuschlagen, dass Menschen es nicht tun! Aber alle wissenschaftlichen Beweise besagen, dass die von Menschen initiierte Interaktion mit Delfinen, insbesondere wenn dieselben Delfine dieser regelmäßig ausgesetzt sind, zu negativen Auswirkungen wie Gesundheitsproblemen und Verhaltensänderungen führen kann. Als Delfinliebhaber möchten wir das nicht fördern.

Stattdessen denken wir, es ist das Beste überhaupt ist, wenn man schnorcheln geht, und zufällig eine Gruppe Delfine vorbei kommt. Das wird nicht mehr passieren, wenn wir sie weiterhin belästigen.

Von mehreren verschiedenen Menschen haben wir gehört, es gibt Pläne, das Schwimmen mit wilden Delfinen "kontrolliert" anzubieten, nur an einigen Tage und nur für ein paar Stunden. Aber es gibt ein paar "Nachteile", über die man auch hier nachdenken sollte. Es gibt immer mehr Untersuchungen, die besagen, dass sogar das Schwimmen mit frei herumschwimmenden Delfinen negative Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden hat. Dies ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass viele dieser Delfine auf menschliche Nahrungsquellen angewiesen sind und weil die große Anzahl von Touristen, die auf einmal kommen, eine stressige Begegnung sein kann. Es gibt keine Kontrolle der Touristen über die Fütterung der Delfine und sogar eine kleine Anzahl von Menschen kann einen Delphin schon stressen. Diese Überzeugung wird insbesondere auch in Bezug auf Operationen geübt, die gefangene Delfine zum Zwecke der menschlichen Interaktion verwenden. Viele Wildtierforscher haben sich gegen diese Gefangenenoperationen ausgesprochen und erklärt, dass es keine vorstellbare Möglichkeit gibt, Delfinen den Raum zu geben, den sie brauchen, um erfolgreich zu sein, und das Engagement, das sie brauchen, um emotional zufrieden zu sein. Sie stellen auch fest, dass Delfine einzigartig sind, da sie einen hoch entwickelten Intellekt besitzen und ihre Gefangenschaft daher unethisch ist. Also, betrachten Sie es bitte nicht als eine Option, weder sogenannt „Kontrolliert“ in der Natur noch in Gefangenschaft in einem der neuen Aquarien oder Aquaparks. Es gibt bereits genug Länder, die dies praktizieren, und Oman muss wirklich keine schlechten Verhaltensweisen anderer kopieren, nur weil es um den Profit geht insbesondere wenn es bereits bessere Wege gibt.

Das Gebiet von Dhofar ist, wie viele andere Gebiete in Oman, Heimat eigener Gruppe von Delfinen. Aufgrund des wachsenden Tourismus auf dem Land sind es auch viele Unternehmen, die Delfintouren durchführen (in einem mehr oder weniger eingegrenzten geographischen Gebiet). Die erhöhte menschliche Aktivität in diesem Bereich kann die lokale Delphinbevölkerung unnötig belasten, indem sie ihr natürliches Verhalten früher oder später stört, wenn nicht schon jetzt.

Dies veranlasste uns zu versuchen, Naturschutzbehörden zusammenzubringen, ein vielseitiges Programm zu entwickeln, um verantwortungsvolles Ansehen und Werbung für wilde Delfine zu fördern und kommerzielle Unternehmen anzuerkennen, die daran teilgenommen haben.

Was das bedeutet :

Das Delphinschutz-Projekt sollte eine bessere Tour-Erfahrung bieten, indem es seinen Kunden folgendes bietet:

  • Detaillierte Kenntnisse über die Gesetze zum Schutz wildlebender Delfine

  • Informationen darüber, wie man wildlebende Delfine verantwortlich beobachten und Anzeichen von Belästigung erkennen kann

  • Details über lokale Delfinpopulationen und Forschung

  • Aktuelles Wissen über den Schutz wildlebender Delfine durch Verbesserung der Bildungschancen für sich und die eignenen Kunden


Wir wollen verantwortungsbewusstes Beobachten von wilden Delfinen in Küstengewässern fördern.

Wir möchten alle Interessengruppen, einschließlich Regierungsbehörden, Nichtregierungsorganisationen, Forschern, kommerzielle Unternehmen und die Öffentlichkeit, an der Entwicklung und Durchführung eines Delphinschutz-Projekts beteiligen.


Was am Delfinschutz am wichtigsten ist, kann in den folgenden 5 Sätzen kombiniert werden:

 

  • Bleiben Sie mindestens 50 Meter von Delfinen entfernt

  • Gehen Sie vorsichtig weg, wenn Delfine Anzeichen von Störungen zeigen

  • Stellen Sie den Motor immer in den Leerlauf, wenn Delfine in der Nähe sind

  • Unterlassen Sie das Füttern, Berühren oder Schwimmen mit wilden Delfinen

  • Bringen Sie anderen bei, wie man Delphine schützt


Warum sollten wir verantwortungsbewusstes Beobachten üben?


Delfine werden häufig in den Küstengewässern von Oman gesehen und können leicht vom Ufer oder vom Boot angesehen werden. Sie in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, kann eine aufregende Erfahrung sein. Wenn wir uns jedoch wilden Delphinen zu weit nähern, uns zu schnell bewegen oder zu viel Lärm machen, erhöhen wir das Risiko, ihre natürlichen Verhaltensweisen wie Migration, Atmung, Stillen, Aufzucht, Fütterung und Schutz zu stören. Die Störung dieser natürlichen Verhaltensweisen ist eine Form der Belästigung. Früher oder später wird dies für die Delfinpopulation ernste Probleme mit sich bringen und gefährlich für die Menschen sein, die mit ihnen schwimmen.



Worum geht es beim Delphinschutz-Projekt?


Das Projekt sollte ein Anerkennungs- und Bildungsprogramm sein, das kommerziellen Unternehmen die Durchführung von verantwortungsvollen Wilddelphin-Besichtigungstouren anbietet, die freiwillig den "Programmkriterien" folgen, und ihre Kunden über die Wichtigkeit der verantwortlichen Beobachtung von wilden Delfinen aufklären. Die Betreiber dieses Projekts engagieren sich unter anderem für eine verantwortungsvolle Werbung, die eine verantwortungsvolle Delfinbeobachtung fördert. Dies kann von Regierungsagenturen, NGOs, Tourismus-Agenturen, Hotels, der Öffentlichkeit usw. unterstützt werden.
 

Dolphin Schutz Projekt Zweck:

  • Wir müssen das Potenzial von Belästigungen durch wilde Delfine, die durch kommerzielle Aktivitäten verursacht werden, minimieren

  • Wir müssen die Erwartungen der Menschen, mit wilden Delfinen in einer Weise interagieren zu wollen, die Belästigungen verursachen kann, reduzieren

  • Wir sollten Werbung eliminieren, die Erwartungen in Aktivitäten schafft, die Belästigungen verursachen können
  • Wir müssen die Öffentlichkeit darüber informieren, wie wichtig es ist, wildlebende Delfine verantwortlich zu beobachten, um die Naturschätze Omans langfristig zu schützen


 

Was es braucht, um Delfine zu schützen:

Alle Parteien müssen sich freiwillig an Folgendes halten:

  • Programmkriterien: Gesetzliche Anforderungen und Richtlinien sowie beste Besichtigungs- und Werbepraktiken zur Vermeidung von Belästigungen von wilden Delfinen

  • Training und Bildung: Teilnahme an einem ersten Trainingsworkshop, der möglicherweise von MECA durchgeführt wird

  • Auswertung für Teilnahme und Anerkennung: Erstbewertung durch MECA, um Teilnahme zu etablieren und Programmanerkennung zu erhalten. Jährliche Evaluierung zur Sicherstellung der Einhaltung der Programmkriterien und Festlegung der Wirksamkeit des Programms.

Anerkannt...

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Unternehmen Materialien, die sie als aktive Delphin Schutz-Teilnehmer identifizieren, z. B. Zertifikate. Indem sie sich dafür entscheiden, den Delphin-Schutzkriterien zu folgen, demonstrieren die Unternehmen ihre Sorge für den Schutz der Delfine und die verantwortungsbewusste Tierbeobachtung und -werbung.
 

Mit einem Slogan wie "Look Before You Book!" Können wir in den Hotels auf das Projekt aufmerksam machen und die Delfine schützen.
 

Delphin-freundliche Tipps zum Fischen und Angeln

Delfine brauchen unsere Hilfe. Schwere und sogar tödliche Delfinverletzungen durch Interaktionen mit

Freizeitausrüstung und Booten sind auf dem Vormarsch. Sie können Verletzungen von Delfinen und anderen Meerestieren vorbeugen- und haben einen besseren Tag auf dem Wasser - indem Sie ein paar Tipps befolgen

Meerestiere schützen. Diese "Besten Umgangsformen" wurden von Meereswissenschaftlern und Wildlife-Managern entwickelt, die mit Bootsfahrern, Anglern und Angelführern arbeiten:

  1. Füttere niemals wilde Delfine - es ist schädlich und hoffentlich bald illegal
    Fütterung lehrt Delfine, um Nahrung zu betteln und zieht sie gefährlich nahe an Fanggeräte und Bootspropeller.

  2. Köder wiederverwenden oder teilen
    Köderreste für später einfrieren oder an den Nachbarn geben.
    Das Ablassen von übrig gebliebenem Köder kann Delfine in Angelgebiete locken, um Köder zu fangen oder zu stehlen.

  3. Bleib in deiner Spur, wenn Delphine erscheinen
    Ziehen Sie alles ein und warten Sie auf die Delfine, um sie zu passieren, um zu vermeiden, dass Sie Ihren Köder verlieren oder fangen und verhindern, dass Delphine Schaden nehmen.
    Werfen Sie niemals in Richtung der Delfine aus.

  4. Orte wechseln, wenn Delfine Interesse an Ködern oder Fängen zeigen
    Entfernen Sie sich von Delfinen, um unbeabsichtigtes Einhaken zu vermeiden und Schäden am Fanggerät zu vermeiden.

  5. Überprüfen Sie das Getriebe und die Ausrüstung
    Überprüfen Sie Ihre Ausrüstung oft, um unerwünschte Leinenbrüche zu vermeiden - selbst kleine Mengen an Ausrüstung im Wasser können schädlich für Wildtiere sein, wenn sie sich verfangen oder verschluckt werden.

  6. Verwenden Sie kreisförmige und korrodierbare Haken
    Kreishaken können Verletzungen von Fischen, Delfinen und Meeresschildkröten reduzieren.
    Korrodierbare Haken (andere Haken als rostfreier Stahl) lösen sich eventuell auf.

  7. Bleiben Sie mindestens 50 Meter entfernt
    Bleiben Sie in sicherer Entfernung von wilden Delfinen, um mögliche Schäden zu vermeiden.
    Die Aufrechterhaltung einer sicheren Distanz hilft, Delfine in Freiheit zu halten.

  8. Verhindere Wildverwirrungen - recycle Angelschnur
    Legen Sie alle gebrochenen oder gebrauchten Angelschnüre in einen Recyclingbehälter für Angelschnüre.
    Wenn keine Abfallbehälter vorhanden sind, legen Sie zerbrochene oder gebrauchte Angelschnüre, die in einem mit Deckel versehenen Mülleimer in Stücke geschnitten wurden.

  9. Nimm deinen Müll mit
    Abfall wegwerfen ist illegal und kann für Wildtiere schädlich sein.
    Sammeln Sie den Müll, den Sie zurückgelassen haben, und legen Sie ihn in einen Mülleimer mit Deckel.

  10. Lassen Sie Ihren Fang weit entfernt von Delphinen frei, wann und wo immer dies möglich ist, ohne dabei gegen staatliche oder fischereirechtliche Vorschriften zu verstoßen
    Die Fütterung oder der Versuch, einen Meeressäuger in freier Wildbahn zu füttern, muss so schnell wie möglich gesetzlich verboten werden.